Der führende Baustofflieferant Kingspan stellt Pläne zur Bekämpfung des Klimawandels vor

9 Dezember 2019 Kingspan
  • 12 "Planet Passionate"-Verpflichtungen zur Verringerung der Umweltauswirkungen bis 2030
  • Ausbau von Net Zero Energie und Initiativen zur Meeresrettung
  • Kingspan wird auch neues Mitglied des Zirkularen Ökonomie 100 (CE100) Netzwerkes
3. Dezember 2019. Der global führende Baustofflieferant Kingspan hat heute eine umfassende 10-Jahres-Strategie auf den Weg gebracht, um seinen Beitrag zur Senkung der weltweiten CO2-Emissionen um 45 % bis 2030 zu leisten.  Gemäß dem Übereinkommen von Paris will der Konzern damit zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen beitragen.

Die Strategie des Planet Passionate besteht aus 12 ehrgeizigen Zielen. Sie beziehen sich auf die Auswirkungen des Geschäftsbetriebs und der Fertigung von Kingspan auf die vier Schlüsselbereiche Energie, Kohlenstoff, Zirkularität und Wasserverbrauch. Die Verpflichtungen bis 2030 umfassen folgendes:
  • Energie: Stromversorgung von 60 % aller Kingspan-Betriebe direkt aus erneuerbaren Energien mit mindestens 20 % dieser Energie, die auf Produktionsstandorten erzeugt wird (erhöht von heutigen 5,9 %)
  • Kohlenstoff: Erreichung der Net Zero Kohlenstoffproduktion und einer 50%igen Reduzierung der Produkt-C02-Intensität durch primäre Lieferpartner
  • Zirkularität: Upcycling von 1 Milliarde PET-Flaschen pro Jahr in Isolierungsprodukte plus Null Firmenabfälle auf Deponien an allen Standorten
  • Wasser: Sammlung von 100 Millionen Litern Regenwasser für den Wasserverbrauch von Kingspan

Als Ausdruck seiner anhaltenden Verpflichtungen zur Nachhaltigkeit hat Kingspan heute auch die Mitgliedschaft zur Ellen Macarthur Stiftung Zirkulare Ökonomie 100 (CE100) bekannt gegeben, dem weltweit führenden Netzwerk für Kreislaufwirtschaft.

Die Bauindustrie ist einer der größten Verursacher von Emissionen an Kohlenstoff- und Treibhausgasen, wobei Konstruktion und Gebäude zusammen derzeit 39 % aller weltweiten CO2-Emissionen ausmachen. Der weltweite Grüne Konstruktionsrat (WorldGBC)schätzt, dass Kohlenstoff, der bei der Herstellung, Konstruktion und Entsorgung von Baustoffen verwendet wird, von jetzt bis 2050 für die Hälfte des gesamten CO2 Fußabdruckes von Neubauten verantwortlich sein wird. Die Bauindustrie ist schätzungsweise auch weltweit für 30 % aller Abfälle auf Deponien verantwortlich.

Die Planet Passionate Ziele von Kingspan sollen zum weltweiten Mix für erneuerbare Energien beitragen, Co2-Emissionen reduzieren, Abfall vermeiden, Wasser sparen, Upcycling-Lösungen für Kunststoffabfälle bereitstellen und zur Reinigung der Weltmeere sowie zum Schutz der Artenvielfalt der Weltmeere beitragen.

Gene Murtagh, CEO von Kingspan, sagt: "Der Klimawandel ist das wichtigste Thema, mit dem die Welt heute konfrontiert ist, und unsere dringendste Priorität. Bei Kingspan setzen wir uns dafür ein, als Reaktion auf diese Probleme einen nachhaltigeren Ansatz für unser Geschäft zu verfolgen. Energieeinsparung stand seit jeher im Mittelpunkt unserer Produkte und wie wir unser Geschäft führen .Durch Planet Passionate werden wir Kohlenstoff und Energie in unseren Herstellungsprozessen und unseren Produkten reduzieren, und unser unermüdliches Streben nach kohlenstoffarmen Gebäuden fortsetzen, die mehr Leistung und Wert bieten, mit klaren Zielen, die bis 2030 angestrebt werden müssen."

In Kombination mit den Forschungsaktivitäten von IKON – Kingspans neuem globalen Innovationszentrum wird das Planet Passionate-Programm sicherstellen, dass seine Produkte einen Weg zu Net-Zero-Kohlenstoff-Gebäuden ermöglichen, die zu einer sichereren, gesünderen und kreisförmigeren Welt beitragen.

Bianca Wong, Globale Leiterin der Nachhaltigkeit [Head of Sustainability] bei Kingspan, kommentierte: "Um unseren Planeten zu schützen, müssen die Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 45 % und bis 2050 auf Null sinken – aber wir sind derzeit auf Kurs, dieses Ziel um mindestens das Fünffache zu übertreffen. Bei Kingspan erkennen wir die Notwendigkeit, dass alle Unternehmen dringend Maßnahmen ergreifen müssen. Wir wissen auch, dass nachhaltigere Bauprodukte in Kombination mit einem leistungsstarken Gebäudehüllendesign das Potenzial haben, enorme Mengen an Energie und Kohlenstoff einzusparen. Durch Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der Industrie und durch das Bestreben, Planet Passionate in allem, was wir tun umzusetzen, sind wir zuversichtlich, dass wir die Ziele erreichen können, die wir uns gesetzt haben. So werden wir es uns sowie unseren Kunden ermöglichen, positiv zum globalen Kampf gegen den Klimawandel beizutragen."

Joe Murphy, CE100-Leiter der Ellen MacArthur Foundation, kommentiert: "Wir freuen uns, die Kingspan-Gruppe im CE100 - dem weltweit führenden Netzwerk für Kreislaufwirtschaft - begrüßen zu dürfen. Der CE100 bringt Führungskräfte und Innovatoren aus der ganzen Welt zusammen, um neue Wachstumschancen zu erschließen. Es ist die Zusammenarbeit in unserer vielfältigen und dynamischen Community, die den Mitgliedern eine bessere Agilität und größeren Erfolg ermöglicht. Kingspan bringt einzigartiges Know-how und spezifische Fähigkeiten in den starken, integrierten Umgebungssektor des Netzwerks ein."

Planet Passionate wird nicht nur Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck von Kingspans Geschäft haben, sondern zielt auch darauf ab, die Umweltleistung seiner Produkte zu verbessern, indem er den eingebetteten Kohlenstoff reduziert und die Zirkularität verbessert, und macht somit auch die Gebäude nachhaltiger.

Im Jahr 2011 kündigte Kingspan ein Net Zero Energie  Programm mit einem Ziel an, bis 2020 100% seines betrieblichen Energieverbrauchs mit erneuerbaren Energien auszustatten. Das Unternehmen ist auf dem richtigen Weg, dieses Ziel zu erreichen. Im Rahmen dieses Programms schloss sich Kingspan auch der Initiative " Wissenschaftlich basierte Ziele" an, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Treibhausgasemissionen in dem Bereich 1, 2 und 3 um 10 % zu senken. Dies war ein wichtiger erster Schritt auf Kingspans Weg zur Reduzierung seines CO2 Fußabdruckes und Planet Passionate ist der nächste Horizont.

Kingspan hat 2018 256 Millionen PET-Flaschen in seine Dämmmaterialien gesteckt und sich Anfang dieses Jahres verpflichtet, bis 2025 jährlich eine Milliarde PET-Kunststoffflaschen zu upcyceln also wiederzuverwerten. Darüber hinaus vereinbarte Kingspan eine dreijährige Partnerschaft mit der EcoAlf Stiftung, um deren Projekt, das jedes Jahr 150 Tonnen Plastikmüll aus dem Mittelmeer entfernt, davon etwa 10 % PET, zu unterstützen und auszuweiten. Ozean PET, das aus dem EcoAlf-Projekt gewonnen wurde, wird den upgecycelten PET-Flaschen hinzugefügt und zur Herstellung der Isolierung von Kingspan verwendet.  Kingspan plant nun, bis 2025 durch Planet Passionate vier weitere Projekte zur Sanierung der Ozeane zu unterstützen.
###
 
Für alle Medienanfragen wenden Sie sich bitte anKingspan_Corp@grayling.com oder 020 3861 3812

Über Kingspan

Die Kingspan Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Systemlösungen für hochleistungsfähige, energieeffiziente Gebäude. Unsere Produkte und Systeme sorgen für eine höhere Lebensdauer und CO2-Einsparungen. Gemeinsam liefern unsere Unternehmen eine komplette nachhaltige Gebäudehülle – mit Materialien und Systemen, die eine passgenaue und hocheffiziente Dämmung ermöglichen und somit eine bessere Gebäudeleistung und einen höheren Wert für unsere Kunden schaffen.

Kingspan baut seine weltweite Präsenz rasant aus. Unser Hauptsitz befindet sich derzeit und auch weiterhin in Kingscourt, Irland, zudem haben wir 129 Produktionsstandorte in über 60 Ländern die mehr als 14.000 Mitarbeiter beschäftigen.  Wir sind stolz auf unsere irische Tradition und feiern unsere globale Vielfalt.

Weitere Informationen finden Sie unterwww.kingspan.com

Über die Ellen MacArthur Stiftung und CE100

Die Ellen MacArthur Stiftung wurde 2010 mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Übergang zur Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. Seit ihrer Gründung hat sich die Wohltätigkeitsorganisation zu einem führenden globalen Pionier entwickelt, der die Kreislaufwirtschaft auf die Tagesordnung von

Entscheidungsträgern auf der ganzen Welt setzt.

Das CE100-Netzwerk der Ellen MacArthur Stiftung ist das weltweit führende Netzwerk für die Kreislaufwirtschaft und bietet einen vorwettbewerblichen Raum zum Lernen, Teilen und Umsetzen von Ideen.